L3Wir über uns

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 2009 gegründet wurde. Laut Satzung wird der  Vorstand von den Mitgliedern alle drei Jahre neu gewählt. Er leitet den Verein in ehrenamtlicher Tätigkeit.

Vorstand 2020Der Vorstand (v.l.): Rolf Dammann, Robert Seir, Gert Melchert, Jörg Oellrich, Sven Abend | Foto: Mühlenverein

  


 

L3

Vorsitzender: 

Mühlenfeste & Führungen: 

Technik: 

Mitglieder: 

Finanzen: 

Gert Melchert

Rolf Dammann 

Jörg Öllrich 

Sven Abend 

Robert Seir

Tel.: 04141 - 78 00 91

Tel.: 04141 - 61 96 4

Tel.: 04141 - 7166

Tel.: 0152 - 08992940

Tel.: 04141 7188

  


 

Als Ziele hat sich der Mühlenverein gesetzt,

  • in enger Zusammenarbeit mit dem Eigentümer Hein Noodt und dem Betreiber Volkmar Dinglinger die in Hollern-Twielenfleth stehende Holländer-Galerie-Windmühle funktionsfähig im Sinne des Kultur- und Denkmalschutzes zu erhalten.
  • den nachbarschaftlichen Kontakt zu pflegen. Im „Klartext“ bedeutet dies, dass wir jährlich feste Termine haben, zu denen die Familien des Ortes (auch gern deren Verwandte und Freunde) eingeladen sind. Wir veranstalten seit vielen Jahren ein zünftiges Mühlenfest, einen gut bestückten Mühlenflohmarkt und einen fröhlichen Mühlenpunsch.

Der Mühlenverein kann offiziell Spenden sammeln, Sponsoren werben und Geld bei Veranstaltungen einnehmen. Dieses Geld darf jedoch nur für den Erhalt der Mühle eingesetzt werden. Der Mühlenverein ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Tostedt eingetragen und vom Finanzamt Stade als gemeinnützig anerkannt. Wir sind berechtigt Zuwendungsbestätigungen für Geld- und Sachspenden auszustellen.

 

L3

Neuer Verein unterstützt Twielenflether Mühle

(Auszug aus „Der Mühlstein“ Nov.2009 - Philipp Offermann, Gifhorn)

Venti Amica 1 Foto Ph OppermannDer dreistöckige Galerieholländer „Venti Amica“ im Juli 2009. Foto: Ph OppermannGlück im Unglück hatten Müller Hein Noodt und seine Mühle „Venti Amica“ (Freundin des Windes) in Hollern-Twielenfleth. Der dreistöckige Galerieholländer unweit des Elbdeiches im Landkreis Stade wird noch heute gewerblich als Windmühle betrieben, angeschlossen sind ein Naturkostladen und Landhandel. Bis Ende Mai 2009 konnte Hein Noodt die Windkraft zum Antrieb seiner Mühle nutzen. Am 29. Mai brach jedoch bei laufendem Betrieb dicht am Achskopf einer der vier Jalousieflügel ab und beschädigte dabei nicht nur einen weiteren Flügel, sondern auch Kappe und Achtkant der Mühle. Durch die plötzlich in Folge des abgebrochenen Flügels aufgetretene Unwucht sind zudem Schäden am gehenden Werk entstanden.

Umgehend wurden durch Mitarbeiter der Mühlenbaufirma Pätzmann (Winsen/Luhe) die Flügel zunächst gesichert, so dass über Pfingsten keine Gefahr von dem Bauwerk und den abgebrochenen, jedoch noch an der Mühle hängenden Flügelteilen ausging. Anfang Juni wurde das ramponierte Flügelpaar dann ganz abgenommen und vor der Mühle gelagert. Die in Mitleidenschaft gezogenen Dachflächen an Kappe und Achtkant wurden abgedichtet, um zusätzliche Schäden durch Witterungseinflüsse (Regenwasser) zu verhindern.

Der Windantrieb soll wieder instand gesetzt werden. Foto: Ph. OppermannDer Windantrieb soll wieder instand gesetzt werden. Foto: Ph. OppermannDen Betrieb hält Hein Noodt seitdem mit Motorkraft aufrecht. Recht schnell stellte sich die Frage, ob die Mühle wieder Instand gesetzt werden kann und wie dies zu finanzieren sei. Allein aus den Einkünften des Mühlenbetriebes sind die Kosten nicht zu tragen. Hein Noodt ist jedoch überzeugter Windmüller, seine Familie bewirtschaftet die 1848 erbaute Mühle seit 1851. Dass nicht nur er, sondern auch die Bevölkerung sich mit „Venti Amica“ identifiziert und an ihr hängt, zeigte sich schon sehr schnell nach dem Unglück. Eine Bürgerinitiative begann, Spenden für die Reparatur zu sammeln. Unterstützung leisteten umgehend auch die Gemeinde Hollern-Twielenfleth und die Samtgemeinde Lühe u. a. durch das Einrichten eines Spendenkontos, auf dem nach einer Woche bereits über € 5.600 Euro an privaten Spenden zu Gunsten der Mühlenrestaurierung eingegangen waren.

Parallel zur Spendensammlung bereiteten Privatpersonen, Gemeinde und Samtgemeinde im Einvernehmen mit Müller Hein Noodt die Gründung eines Mühlenvereins vor, der die Instandsetzung und zukünftige Erhaltung der Mühle unterstützen soll. Am 3. September 2009 wurde mit 47 Mitgliedern der Mühlenverein „Venti Amica“ e.V. in Hollern-Twielenfleth gegründet, dessen satzungsgemäße Aufgabe die funktionsfähige Erhaltung der Twielenflether Windmühle als Kultur- und Baudenkmal sowie die Erhaltung aller technischen Geräte und Einrichtungen, die für die Getreideverarbeitung notwendig sind, ist. Diese Aufgabe soll in enger Zusammenarbeit mit dem Eigentümer realisiert werden, der auch weiterhin den gewerblichen Mühlenbetrieb aufrecht erhält.

 


Abendblatt Gruendung 2009

 


 Gruendung 2 Abendbaltt 2009